Optimismus in Hunden wecken


Viele Menschen schaffen sich einen Hund an, um sich einen fröhlichen Vierbeiner ins Haus zu holen, der ihren Alltag bereichert. Dass auch ein Hund hin und wieder etwas Motivation braucht, wird dabei vielfach unterschätzt. Vor allem Angst, Unsicherheit und Stress machen Hunden zu schaffen. Ist das Tier zudem älter und/oder krank, verfällt es vielleicht in regelrechte Lethargie und verliert den Mut. Als Hundehalter kann man dies kaum mitansehen und verspürt den dringenden Wunsch, den Optimisten im Hund zu wecken. Es stellt sich nur noch die Frage, wie dies gelingen kann.

Grundsätzlich kennt man seinen eigenen Hund und weiß, was ihn erfreut. Da kann man ansetzen und so eine Motivation schaffen. Gleichzeitig sollte man an sich selbst arbeiten, denn nicht selten übertragen sich die eigenen Emotionen auf den Hund. Wer beispielsweise jeden Spaziergang als Tortour empfindet oder seinen Hund wegen seiner Ängste beziehungsweise Probleme bedauert, erreicht dadurch nichts und macht alles nur noch schlimmer.

Mensch und Tier müssen sich aufeinander einlassen und sich wohlwollend begegnen, um als harmonisches Team agieren zu können.

Zunächst braucht man selbst Mut und Optimismus, um sich auf einen Hund einzulassen. Dann muss man den Vierbeiner immer wieder neu motivieren und die Hundeerziehung sowie den gesamten Alltag als unterhaltsamen Spaß gestalten. Unter diesen Voraussetzungen kann man zu einem unschlagbaren Team zusammenwachsen und die nächsten Jahre gemeinsam durchs Leben gehen.

Online-Kurse rund um Motivation und Optimismus beim Hund

Dass Hunde die Stimmung von Menschen beeinflussen können, ist bekannt und essenziell für den Einsatz von Therapiehunden. Umgekehrt kann aber auch der Mensch Einfluss auf die Stimmungslage beim Hund nehmen und sollte dies zu nutzen wissen. Gewisse Kenntnisse der Hundepsychologie sind dazu erforderlich, die man sich zwar anlesen kann, aber ein Seminar, Workshop oder Kurs erweist sich vielfach als bessere Wahl.

Besonders flexibel kommen hier Online-Kurse daher, die sich an Menschen richten, die ihren Hund bedauern, sich für das Verhalten ihres Vierbeiners schämen oder einfach nur gestresst sind. Problemverhalten kann das Zusammenleben massiv beeinträchtigen, weshalb es hier gezielter Gegenmaßnahmen bedarf.

Ein Online-Kurs kann zwar kein praktisches Hundetraining ersetzen, Hundehaltern aber grundlegendes Wissen vermitteln, so dass diese besser mit ihrem Hund arbeiten können. Das typische Hundeverhalten sowie häufige Probleme stehen hier im Mittelpunkt und werden ausführlich behandelt. Motivation und Optimismus sind hier von zentraler Bedeutung und die Erfolgsgeheimnisse eines jeden Hundetrainings.

Erfahrene Hundetrainer geben ihr Wissen in virtuellen Lektionen weiter und stellen Skripte und Videos zur Verfügung, durch die man viel lernen kann. Dadurch wird man zwar noch kein Hundeprofi, kann aber mehr Verständnis für den eigenen Hund aufbringen und den Alltag für alle positiver gestalten.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.4/515 ratings
© 2021 hundetrainer.info • ImpressumDatenschutzSitemap