Kurse und Ratgeber zum Thema Rückrufspiele


Der Rückruf ist ein heikles Thema innerhalb der Hundeerziehung und bringt so manchen Halter an den Rand der Verzweiflung. Dass ein Hund draußen auch einmal frei laufen sollte, steht außer Frage, schließlich muss sich das Tier frei bewegen und ausleben können. Dazu muss allerdings der Gehorsam stimmen, denn andernfalls ist ein freilaufender Hund mehr oder weniger außer Kontrolle und kann so zu einer echten Gefahr werden.

Entscheidend ist daher, dass der Rückruf funktioniert und der Hund auf Kommando umgehend zu seinem Menschen zurückkehrt, um sich beispielsweise anleinen zu lassen. Drohende Gefahren lassen sich so abwenden, während zugleich ein harmonisches Miteinander begünstigt wird.

Unabhängig vom Alter des Hundes ist ein konsequentes Training des Rückrufs essenziell, denn andernfalls muss das Tier an der Leine bleiben und kann nicht die Vorzüge des Freilaufs genießen. Einerseits muss der Hund den Rückruf einwandfrei beherrschen, andererseits muss der Mensch dem Tier vertrauen.

Das Rückruftraining erfordert somit auf beiden Seiten intensive Lernprozesse, weshalb sich Mensch und Tier gleichermaßen darauf einlassen müssen. Dies gelingt besonders gut, indem die Hundeerziehung spielerisch angegangen wird. Rückrufspiele sind dafür ideal und liefern unterhaltsame Ansätze für das Training des Rückrufs.

Ideen für Rückrufspiele

Wenn es darum geht, den Rückruf zu üben, hat man zunächst lange und strenge Hundetrainings im Kopf. Unabhängig davon, wo man den Rückruf trainiert, muss man auch konsequent vorgehen. Nichtsdestotrotz kann das Ganze auch durchaus Spaß machen. Indem man das Rückruftraining spielerisch aufbaut, hat man selbst mehr Freude daran und kann zudem den Hund für das Training begeistern.

Zunächst kann man sich auf die Wohnung beschränken und dann immer mehr Ablenkungen und Reize integrieren, um den Rückruf zu perfektionieren. Unter Berücksichtigung des Hundeverhaltens und der Bedürfnisse des Hundes kann man passende Spiele finden und so den Rückruf trainieren.

Der besondere Clou bei Rückrufspielen besteht darin, dass selbst Hunde, die sich zum üblichen Training kaum motivieren lassen, zumeist gut mitmachen. Ohne es zu bemerken, werden sie spielerisch erzogen und an den sicheren Rückruf herangeführt.

Kurse und Ratgeber zum Rückruftraining

Mit den richtigen Trainingsansätzen und Spielen kann man als Hundehalter ein vielversprechendes Rückruftraining absolvieren. Auf die fachliche Kompetenz eines Hundetrainers sollte man aber dennoch nicht verzichten. Zuweilen kann man einen Kurs, ein Seminar oder einen Workshop absolvieren, um das richtige Timing zu verinnerlichen und mehr Verständnis für das Hundeverhalten zu erlangen.

Oftmals hilft es aber bereits, einen entsprechenden Hunderatgeber zur Hand zu nehmen und nachzulesen, wie man das Hundetraining in Sachen Rückruf korrekt aufbaut. In den Büchern finden sich zudem Ideen für effektive Rückrufspiele. Idealerweise sind diese dem jeweiligen Trainingsstand zugeordnet und holen die Trainierenden dort ab, wo sie gegenwärtig stehen.

Indem man viel liest und beispielsweise in der Hundeschule trainiert, kann man gute Ergebnisse erzielen und unter anderem den Rückruf perfektionieren. So kann man seinen Vierbeiner durchaus laufen lassen und darauf vertrauen, dass dieser den Rückruf ernst nimmt und auf direktem Wege zu einem zurückkehrt.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/58 ratings
© 2021 hundetrainer.info • ImpressumDatenschutzSitemap