Online-Kurse zum Hundetraining


Online-Kurse zum Hundetraining sind auf dem Vormarsch und über verschiedene Portale und Plattformen verfügbar. In der jüngeren Vergangenheit sind sogar einige Online-Hundeschulen entstanden, die vollends auf virtuelles Hundetraining setzen und so verdeutlichen, dass die Digitalisierung auch vor der Hundeerziehung nicht Halt macht.

All diejenigen, die ihren Vierbeiner innig lieben und in diesem ihren Traumhund sehen, wissen natürlich auch, dass ein harmonisches Zusammenleben sowie eine enge Bindung harte Arbeit bedeuten.

Wer sich dabei fachliche Unterstützung wünscht und zugleich maximale Flexibilität sehr zu schätzen weiß, sollte die Möglichkeiten von Online-Kursen kennen und sich beispielsweise hier auf hundetrainer.info unverbindlich informieren.

So funktioniert Hundetraining per Online-Kurs

In Zusammenhang mit Hundetraining per Online-Kurs fragen sich viele Menschen, wie das funktionieren kann. Dass man den Hund nicht vor den PC setzt, liegt wohl auf der Hand.

Stattdessen richten sich die Online-Kurse an autodidaktisch veranlagte Hundehalter, die sich einerseits fundierte Anleitungen wünschen, andererseits bei der Umsetzung des Trainings möglichst frei sein wollen.

Das Konzept des E-Learnings macht dies möglich und setzt auch im Hundetraining auf die folgenden Methoden:

  • Live-Streams
  • Lernvideos
  • digitale Skripte
  • Chats
  • Foren

In vielen Fällen können die Teilnehmenden eigene Trainingsvideos hochladen, so dass der Hundetrainer hinter dem Online-Kurs einen Eindruck von der Umsetzung der Kursinhalte gewinnt und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge oder Korrekturen vornehmen kann.

Dadurch lassen sich auch im Hundetraining per Online-Kurs optimale Ergebnisse erzielen.

Gefragte Online-Kurse im Bereich Hundetraining

Wenn es um virtuelles Hundetraining geht, sind Videokurse sehr gefragt und ermöglichen es Hundehaltern, die Arbeit versierter Hundetrainer/innen von Zuhause aus zu beobachten.

Die virtuellen Hundeschulen fassen unterschiedliche Themen auf und widmen sich vor allem den typischen Problemen in der Hundehaltung. Im Folgenden findet sich eine Übersicht über die typischen Online-Kurse aus diesem Bereich, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen.

  • Alleinbleiben-Kurs
    Hunde sind Rudeltiere und suchen stets die Nähe ihres Menschen. Sie müssen aber dennoch hin und wieder alleine zuhause bleiben, was durchaus problematisch sein kann. Ein Alleinbleiben-Kurs zeigt auf, wie man das Alleinbleiben üben kann, damit der Hund nicht in Panik verfällt und mitunter die ganze Zeit lautstark bellt oder die Wohnungseinrichtung zerstört. Ein Online-Kurs kann hier für ein solides Fundament sorgen.
  • Leinenführigkeits-Kurs
    Viele Hunde zerren an der Leine und lassen sich angeleint nur schwer steuern. So mancher Hund wird auch zu einem echten Leinen-Rambo und zeigt beispielsweise gegenüber Artgenossen massive Aggressionen. Spaziergänge können dann zu einer Tortour werden. Indem man einen Leinenführigkeits-Kurs beispielsweise online belegt, kann man lernen, worauf es im entsprechenden Training ankommt.
  • Rückruf-Kurs
    Freilauf ist für Hunde wichtig und erlaubt es ihnen, sich einmal auszutoben. Dass der Hund dazu gehorchen und vor allem der Rückruf sicher funktionieren muss, sollte außer Frage stehen. Wer diesbezüglich etwas Nachhilfe braucht, kann einen Online-Kurs zum Rückruf belegen und im Zuge dessen lernen, worauf es beim Training ankommt.
  • Anti-Jagd-Training
    Hunde sind grundsätzlich Jäger, aber einige Rassen zeigen einen besonders ausgeprägten Jagdtrieb. Vor allem als Nicht-Jäger tut man sich oftmals schwer, einen solchen Hund zu kontrollieren. Gezieltes Anti-Jagd-Training soll dabei Abhilfe schaffen und Hundehaltern verdeutlichen, wie sie ihrem Hund Alternativen bieten können. Ein entsprechender Online-Kurs kann hier durchaus als Basis dienen und dem Menschen die grundlegende Theorie vermitteln.
  • Anti-Giftköder-Training
    Es kommt leider immer wieder vor, dass Hundehasser Giftköder auslegen. Zudem finden sich draußen auch Abfälle und mitunter tote Tiere. Es ist daher wichtig, dass der Hund nicht alles frisst, was er findet. Ein virtuelles Anti-Giftköder-Training zeigt Hundehaltern, wie sie dies mit ihrem Vierbeiner trainieren können.

Die Bandbreite an Online-Kursen aus dem Bereich der Hundeerziehung ist noch deutlich größer. Für Interessierte lohnt es sich daher, sorgsam zu recherchieren und sich zu fragen, in welchen Belangen ihnen Wissen fehlt, um das Hundetraining in Eigenregie zu bewerkstelligen.

Entscheidend ist vor allem, dass man zu einem harmonischen Mensch-Hund-Team zusammenwächst und sich gegenseitig vertrauen kann. Nur durch konsequente Erziehung und einen liebevollen Umgang lässt sich dies erreichen.

Welche Vorteile bieten Online-Kurse zum Hundetraining?

Online-Kurse zum Hundetraining werden vielfach kritisch beäugt, denn es findet kein Training auf dem Hundeplatz oder in der Hundeschule statt. Stattdessen ist der Halter mehr oder weniger auf sich alleingestellt und kann lediglich auf die Online-Kurse zur Hundeerziehung zurückgreifen.

Dies ist allerdings kein allzu großes Problem, schließlich kann ein virtuelles Hundetraining mit den folgenden Vorteilen punkten:

  • zeitliche und örtliche Unabhängigkeit
  • gute Vereinbarkeit mit Beruf und/oder Familie
  • immer wieder abrufbare Inhalte
  • fundierte Anleitung für ein eigenständiges Hundetraining
  • günstige Preise

Was sind die Alternativen zum Online-Hundetraining?

Auf den ersten Blick wirkt ein virtuelles Hundetraining überaus reizvoll, da der zu betreibende Aufwand überschaubar ist. Hundehalter/innen dürfen allerdings nicht vergessen, dass sie dabei auf sich alleingestellt sind.

Sie können zwar auf diverse Videos zugreifen, sich online austauschen und mitunter mit dem Hundetrainer chatten oder telefonieren, aber ansonsten müssen sie das Hundetraining selbst in die Hand nehmen. Das ist gar nicht so einfach und nicht immer zielführend. Trotz aller Vorteile von Online-Kursen zeigt sich somit immer wieder, dass das E-Learning in Zusammenhang mit dem Hundetraining nicht immer funktioniert.

Stattdessen kann man Hunderatgeber lesen, sich mit anderen Hundehaltern austauschen und schlussendlich einem Hundeverein mit Erziehungskursen anschließen. Der Besuch einer klassischen Hundeschule ist ebenso wie die Buchung eines privaten Hundetrainers eine Überlegung wert.

Achtung! Zwei Tipps aus der Redaktion

Dass Online-Kurse zum Hundetraining teils umstritten sind, liegt auf der Hand. Interessierte sollten zwar die möglichen Alternativen kennen, sich aber auch nicht einschüchtern oder abschrecken lassen.

Es ist wichtig, sich ein genaues Bild zu machen und einige wesentliche Aspekte zu beachten. Damit dies besser gelingt, gibt es im Folgenden zumindest zwei Tipps aus der Redaktion von hundetrainer.info.

Nutzen Sie Online-Kurse als Ergänzung des praktischen Hundetrainings!

Zunächst kann es sich lohnen, Online-Kurse als Säule eines umfassenden Hundetrainings zu betrachten. Als alleinige Maßnahme sind diese oftmals nicht zielführend, ergänzend zum Besuch einer Hundeschule sind sie aber bestens geeignet.

Auf diese Art und Weise eignen sich Hundehalter/innen eine fundierte Theorie an und können die Trainingsvideos immer wieder ansehen. Übungsstunden auf dem Hundeplatz gehen dahingegen schnell vorbei, so dass man einzelne Details möglicherweise übersieht.

Ständige Nachfragen sind zudem lästig und halten den Betrieb in der Hundeschule auf. Online sieht dies anders aus, schließlich kann man auf Foren und Chats zurückgreifen. Insbesondere unerfahrene Hundehalter sollten erst gar nicht den Versuch unternehmen, das Hundetraining selbst in die Hand zu nehmen und ausschließlich auf den einen oder anderen Online-Kurs zu setzen.

Es bietet sich vielmehr an, die digitalen Möglichkeiten ergänzend zu nutzen, um beste Ergebnisse in der Hundeerziehung zu erzielen.

Vergleichen Sie die Angebote der verschiedenen Online-Hundeschulen!

Unabhängig davon, ob man sich auf die Hundehaltung vorbereiten, das Training in der Hundeschule ergänzen oder die Hundeerziehung in Eigenregie angehen möchte, haben Online-Hundeschulen mittlerweile einiges zu bieten.

Ein ausführlicher Vergleich ist hier das A und O und offenbart, womit man die richtige Wahl trifft. Es kommt dabei nicht nur auf den Preis und die technische Umsetzung, sondern auch auf die Themenvielfalt sowie die Möglichkeiten einer individuellen Betreuung an.

In vielen Fällen kann man sich auf der Website informieren, kostenloses Informationsmaterial unverbindlich anfordern oder auch die eine oder andere Probestunde absolvieren.

Die so gesammelten Eindrücke bilden die Basis des Vergleichs. Dabei muss man sich als Hundehalter natürlich auch die Frage stellen, ob ein Online-Kurs zum Hundetraining überhaupt die richtige Wahl ist.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/512 ratings
© 2021 hundetrainer.info • ImpressumDatenschutzSitemap